Man kann niemanden überholen, wenn man in seine Fußstapfen tritt.

Francois Truffaut

Single Cell Dimensions

Wie die Diagnoseverfahren von "Single Cell Dimensions" helfen den Erfolg medizinischer Eingriffe zu optimieren…

Firma

Das junge Unternehmen "Single Cell Dimensions" ist im Bereich der Humangenetik tätig und entwickelt bzw. verbessert Diagnoseverfahren zum Nachweis von genetischen Veränderungen in der menschlichen Erbinformation. Der Fokus liegt dabei auf Proben, bei denen naturgemäß nur sehr wenig Ausgangsmaterial zur Verfügung steht wie zum Beispiel bei Einzelzellen. Die Durchführung der speziellen Analysen wird Kunden aus den unterschiedlichsten medizinischen Disziplinen wie Gynäkologie, Pathologie usw als Dienstleistung angeboten.

Beispielsweise können mit der so genannten Polkörperdiagnositk die Erfolgsaussichten einer künstlichen Befruchtung durch die verbesserte Auswahl von Eizellen aufgrund ihres Chromosomenstatus wesentlich erhöht werden.

Weiters bieten Single Cell Dimensions (SCD) eine Möglichkeit Chromosomenstörungen wie Trisomie 21, die zum Down-Syndrom führt, mit weitaus geringerem Risiko für die Schwangerschaft festzustellen.  Aber auch bestimmte Tumorzellen können Gegenstand von  Einzel- bzw. Wenigzellanalysen sein.

Die SCD-Verfahren sichern ihren Auftraggebern den Zugriff auf ein einzigartiges Methodenspektrum ohne aufwendige eigene Entwicklungsarbeit, verringern den Personal- und Zeitaufwand und liefern essentielle und hochauflösende Informationen, die durch andere Verfahren nicht gewonnen werden können. In der Folge dienen sie der Erfolgsoptimierung von medizinischen Eingriffen und Therapien und der Risikominimierung für die Patienten.

Team

Dr. Geigl ist derzeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter und Assistenzarzt am Institut für Humangenetik der Medizinischen Universität in Graz beschäftigt. Aufgrund seiner Tätigkeit in der Arbeitsgruppe „Einzelzelldiagnostik“ und seiner langjährigen Forschungserfahrung verfügt Herr Geigl über sowohl über die fachlichen als auch die technisch-praktischen Fähigkeiten ein Labor in diesem Fachgebiet neu zu installieren und zu betreiben.

Dr. Petek ist als stellvertretender Institutsvorstand am Institut für Humangenetik tätig. Mit seiner mehrjährigen Erfahrung als Einzelunternehmer, seiner Kommunikationsstärke und vielen Kontakten im universitären und privatwirtschaftlichen Bereich unterstützt Hr. Petek das Team vor allem in der Kundenakquisition.

Dr. Schenk ist Gründer und derzeit ärztlicher Leiter der Kinderwunsch Institut Schenk GmbH, Institut für Reproduktionsmedizin und Embryologie in Dobl. Er verstärkt mit seiner hohen Kompetenz als Gynäkologe und Reproduktionsmediziner den Kernbereich des Unternehmens.
Dr. Speicher ist der Leiter des Instituts für Humangenetik in Graz und wird als universitärer Mentor und wissenschaftlicher Leiter die Entwicklung neuer Methoden vorantreiben. Durch die international führende Position in seinem Fachgebiet unterhält Herr Speicher auch beste Kontakte zu internationalen Kooperationspartnern und Zuweisern.

MentorInnen