Man kann niemanden überholen, wenn man in seine Fußstapfen tritt.

Francois Truffaut

InFact

Keine Chance der Infektion! Mit „InFact“ Wunden besser heilen…

Projekt


Das Gründungsprojekt „InFact“ befasst sich mit der Problematik der Wundinfektion. Speziell im Falle von chronischen Wunden führen bakterielle Infektionen zu Verzögerungen im Heilungsprozess bzw. verhindern diesen ganz. Da die Infektion ein sehr komplexes Krankheitsgeschehen darstellt, gestalten sich die Diagnose und auch die Therapie als sehr schwierig, zeitaufwendig und kostenintensiv. Infizierte Wunden und die damit verbunden Schmerzen, Funktionseinschränkungen und soziale Isolation sind wesentliche Ursachen für eine verminderte Lebensqualität. Beträchtliche Kosten, Hospitalisierung und oft auch der Tod durch Sepsis können direkte und indirekte Folgen von infizierten chronischen Wunden sein.

Die beiden Gründerinnen nutzen ihr Wissen und ihre Erkenntnisse aus der biochemischen Wundanalyse zur Entwicklung eines schnellen und einfachen Infektions-Detektionssystems. Dabei werden vier verschiedene Enzyme des menschlichen Immunsystems verwendet, welche bei beginnender Infektion vermehrt produziert werden. Der Nachweis dieser Enzyme erfolgt mit Hilfe von spezifischen Substraten, welche im Falle eines Umsatzes durch das jeweilige Enzym in einer Farbbildung resultieren.
Bisher gibt es kein Produkt am Markt, welches Infektionen über Enzymmengen in der Wunde nachweist. Im Vergleich zu herkömmlichen Diagnose-Möglichkeiten ist es somit möglich, eine Infektion bereits vor ihrer Manifestation nachzuweisen. Außerdem kann durch die Verwendung der Kombination von vier verschiedenen Enzymen die Sicherheit der Diagnose wesentlich erhöht werden. Das Produkt InFact kann in Form eines Kits von niedergelassenen Ärzten, in Spitälern und im Heimpflegebereich angewendet werden.

Durch die rechzeitige Diagnose mithilfe von InFact - speziell bei älteren Menschen und vor allem im Heimpflegebereich - können also der Behandlungsaufwand enorm reduziert und gleichzeitig ein wichtiger sozialer Vorteil für die Betroffenen erzielt werden.

Team

Dr. Eva Sigl studierte Mikrobiologie an der Karl-Franzens-Universität Graz, ihre Dissertation verfasste sie am Institut für Molekularbiologie, Biochemie und Mikrobiologie. Als Geschäftsführerin ist sie auch für Marketing und Vertrieb verantwortlich. Sie ist Ansprechpartnerin für Spitäler und Ärzte und leitet die Patientenstudien.

Dr. Andrea Heinzle studierte Technische Chemie an der Technischen Universität Graz. Sie übernimmt bei InFact die Versuchsplanung und -durchführung und ist für die Weiterentwicklung und Optimierung der Prototypen zuständig.

Wissenschaftlich betreut wird das Team vom Prof. DI Dr. Georg Gübitz vom Institut für Umweltbiotechnologie der TU Graz, der sich unter anderem für Literatur- und Patentrecherchen verantwortlich zeichnet und sozusagen als Schnittestelle zwischen der Universität und der jungen Firma fungiert.

MentorInnen

Wir in den Medien

Die Gründerinnen von InFact und ihre Babys im Business Monat... » mehr