Man kann niemanden überholen, wenn man in seine Fußstapfen tritt.

Francois Truffaut

Spraylight

Spiel(an)trieb by Spraylight - plattformunabhängige Spiele und Apps für mobile Geräte

Firma

Das Geschäft mit Smartphones, Tablets und den darauf laufenden Software-Applikationen, kurz Apps, boomt. Im Jahr 2010 betrug der Umsatz mit Apps noch rund 1,5 Milliarden Euro, Prognosen sprechen von einer Steigerung des Marktvolumens auf über 180 Milliarden Dollar bis zum Jahr 2015. Auch die HardwareanbieterInnen versuchen das grosse Marktpotential im Bereich Smartphones und Tablets zu nutzen.

Während die AnwenderInnen von der vielfältigen Auswahl profitieren, entsteht für die EntwicklerInnen von Apps ein enormer Aufwand um all die verschiedenen Plattformen und Betriebssysteme zu unterstützen. Sie stehen also vor der Wahl, sich entweder für eine Plattform  zu entscheiden und damit nur für einen Teil der potentiellen KundInnen, oder erheblich mehr Zeit, Geld und Energie in die Entwicklung zu investieren um mehrere Plattformen zu unterstützen.

Dieses Problem will die Firma „Spraylight GmbH“ mit einer Game-Engine für die plattformunabhängige Entwicklung von Spielen und multimedia-lastigen Applikationen lösen. Die für die Entwicklung im Bereich Smartphones und Tablets massgeschneiderte Game-Engine soll sowohl an EntwicklerInnen von Apps lizenziert, als auch für Eigenentwicklungen und Auftragsentwicklungen genutzt werden.

Wichtige Alleinstellungsmerkmale sind die offene Architektur und die einfache Anbindung über ein C/C++ Interface. Die Game-Engine bietet plattformübergreifend Zugriff auf alle modernen Ein- und Ausgabegeräte wie Display, Touch, GPS, Kamera, Beschleunigungssensoren etc. und eignet sich daher auch hervorragend für die Entwicklung von  „Augmented Reality“ Anwendungen. Mithilfe eines quelloffenen Plattformteils können die LizenznehmerInnen direkt Anpassungen und Erweiterungen vornehmen. Weiters bietet die Game-Engine eine bestechende Performance und ein konkurrenzloses Preis-Leistungsverhältnis. Vor allem kleinere oder mittlere EntwicklerInnenteams können signifikante Vorteile aus der Verwendung der Game-Engine ziehen.

Erste eigene plattformunabhängige Apps sollen bereits im dritten Quartal 2011 erhältlich sein. Bis Mitte 2012 sollen die Game-Engine samt Dokumentation, sowie ein Entwicklerforum und Referenzprodukte soweit fertig gestellt sein, dass mit der Vermarktung und Lizenzierung der Engine begonnen werden kann.

Team

Ing. Andreas Oberdorfer hat über zehn Jahre Berufserfahrung als Softwarearchitekt und bringt wichtiges Know-How im Bereich Software-Engineering und objektorientiertem Design mit.

DI Christopher Dissauer hat über sieben Jahre Berufserfahrung als Senior Engineer und ist ein Experte im Bereich Echtzeit-Computergraphik und 3D-Engines.
Beide werden vorwiegend für die Weiterentwicklung der Game-Engine tätig sein.

DI Wolfgang Moser hat ebenfalls über sieben Jahre Berufserfahrung als Senior Engineer und liefert wertvolles Know-How im Bereich Algorithmenentwurf und Projektmanagement. Er ist hauptsächlich für die Unternehmensführung und das Marketing verantwortlich.

MentorInnen