Man kann niemanden überholen, wenn man in seine Fußstapfen tritt.

Francois Truffaut

smaXtec

Informationen aus dem Kuhmagen direkt auf den Bildschirm. Mit dem Rindersensor von "smaXtec" wissen Bauern ganz genau was gut für ihre Tiere ist…

Firma

Die Idee zum Projekt „Sensorsystem für Rinder“ entstand bei einem Besuch in einer der größten Forschungseinrichtungen auf dem Gebiet der landwirtschaftlichen Forschung in Österreich:

Die kontinuierliche Analyse physiologischer Parameter in Nutztieren ist für viele Forschungsfragen unerlässlich und zurzeit mit großem Aufwand verbunden.

Seit Sommer 2006 arbeitet "smaXtec" an einer Lösung zur Vereinfachung dieser Analysen und hat dabei einen noch viel grösseren Markt für ihr Produkt identifiziert: Die intensive Nutztierhaltung, wo das Produkt erhebliche Verbesserungen in der Tiergesundheit sowie damit verbundene Kosteneinsparungen ermöglichen kann.

Der enge Kontakt zu Universitäten und Forschungseinrichtungen – und damit zu neuen Technologien und Anwendungsgebieten – ist für das Team von großer Bedeutung und wird bewusst und aktiv gepflegt. Das internationale Netzwerk an erfahrenen Entwicklungspartnern und Mentoren erleichtert es, mögliche Chancen und Risiken auf technischer Seite sowie wirtschaftlicher Seite in einer frühen Phase zu identifizieren und darauf reagieren zu können.

Team

Die beiden Mitglieder des Gründerteams Mario Fallast und Stefan Rosenkranz kennen sich schon seit mehr als 15 Jahren und haben schon an zahlreichen Produktentwicklungs-Projekten mitgearbeitet, bevor sie sich für ein gemeinsames Projekt entschieden haben. Elektrotechnik und Wirtschaftsingenieurwesen - zwei Studienrichtungen, deren Kombination ein breites Spektrum an Möglichkeiten bietet.

MentorInnen

Wir in den Medien

Das Sensorsystem für Rinder von smaXtec sorgt in Frankreich und Deutschland gleich doppelt für Furore... » mehr