Zum Erfolg gibt es keinen Lift. Man muß die Treppe benützen.

Emil Oesch

Innovativ, weiblich, selbstständig – Der Science Park Graz setzt auf Frauen

3 erfolgreiche Gründerinnen zeigen: Die berufliche Selbstständigkeit erhöht die Flexibilität und kann sich sogar positiv auf die Vereinbarkeit von Familie und Arbeit auswirken...
Dass der Anteil an Gründerinnnen dem Potenzial an wirtschaftlicher, weiblicher Innovationskraft weit hinterherhinkt und es bei weiblichen Absolventinnen im Vergleich zu ihren männlichen Kollegen enormen Aufholbedarf gibt, sieht Mag. Emmerich Wutschek, Geschäftsführer des akademischen Gründungszentrums: “Seit Bestehen des Science Park Graz beträgt der Anteil an Uni-Absolventinnen, die ihr eigenes Start-up gründeten, nicht einmal 10 Prozent. Im Vergleich zu ihren männlichen Kollegen machen Frauen bei gleicher Qualifikation den Schritt ins Unternehmertum viel seltener“, erklärt Wutschek.

„Akademikerinnen in Führungspositionen und als Unternehmerinnen sind noch immer deutlich in der Minderheit und das, obwohl die Frauenquote bei den Uni-Absolventinnen konstant steigt“, stellt auch Mag.a Kristina Edlinger-Ploder, Landesrätin für Wissenschaft und Forschung, fest und verweist dabei auf eine aktuelle Statistik des Wissenschaftsministeriums: Im Studienjahr 2011/2012 wurden knapp 57 % der Abschlüsse von Frauen erreicht. Laut der europäischen Arbeitskräfteerhebung der Europäischen Kommission nahmen Frauen hierzulande im Jahr 2010 lediglich 30 % aller Managementpositionen ein, wodurch sie an der Unternehmensspitze nach wie vor erheblich unterrepräsentiert sind. Im Sinne der Chancengerechtigkeit sind Frauen künftig noch stärker als Verantwortungsträgerinnen in Wirtschaft und Forschung zu positionieren. „Um unsere gesetzten Ziele zu erreichen, müssen wir Synergien bündeln, aus Best-Practice-Beispielen lernen und Akademikerinnen bereits während des Studiums gezielt fördern“, so Edlinger-Ploder.

InFact – 2 Gründerinnen, 1 Unternehmen & 7 Kinder
Mit Wundinfektion beschäftigen sich die Mikrobiologin Dr.in Eva Sigl und die Chemikerin Dr.in Andrea Heinzle, die als Mütter von insgesamt sieben Kindern ihr eigenes Unternehmen gründeten. Die Selbständigkeit erleichterte den beiden die Vereinbarkeit von Familie und Beruf und bringt so jene Flexibilität mit sich, welche die Mehrfachrolle abverlangt.

 

Level12 – Klettern mit Strategie
Ebenfalls den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt hat Mag.a (FH) Jasmin Schramke, die gemeinsam mit dem Software-Entwickler DI Matthias Heise, MBA, das Unternehmen Level12 aufbaut. Mit ihrem ersten Produkt "Gecco Guide" kommt das erstmals ein laser-basiertes Orientierungs- und Trainingssystem für Kletterbegeisterte auf den Markt.

So funktioniert der Science Park Graz

Wussten Sie?

Unsere Gründungsprojekte und Firmen haben über 90 Patente erfolgreich angemeldet! » mehr

Wir in den Medien

Der Science Park Graz in "Die Kleine Zeitung": Schubkraft für den Start » mehr September 2015, Primus - Wirtschaftsmagazin